*
Top-Home-Neu
.


 

Menu
Direktkontakt
Amiba-Lokschuppen GmbH
Erich Brechbühl
Ankauf / Verkauf

Spielzeugraritäten
Blechspielzeug
Geschichte

Museum-Ausstellung

Direktkontakt:


E-Mail

Tel +41 (0)79 632 17 50

A. Bucherer & Co. AG, Spielwarenfabrik  Diepoldsau SG, 1947 - 1958

Spielwarenfabrik Bucherer Diepoldsau (Buco) Briefkopf 1948
Spielwarenfabrik Bucherer Diepoldsau (Buco) Briefkopf 1948

Ab 1947 produzierte die Firma Bucherer in Diepoldsau Spur 0 Spielzeugeisenbahnen aus Metall. Der Anfang machte die Firma mit Holzzubehör in Spur 0 wie Bahnhöfe, Perron, Güterschuppen, Bahnwärterhaus, Stellwerk sowie den BUCO-Baumeister Bausätze, mit denen man selbst die Zubehöre herstellen und bemalen konnte. Auch der Aufbau des soliden Vollprofil - Schienenmaterials aus Holzschwellen und aus Anticorodal (Aluminium) für Uhrwerk und elektrische Lokomotiven wurde forciert. Für die elektrischen Eisenbahnen überzeugte das Aluminiumprofil nicht und schon Ende 1947 wurden die Messingschienen auf den Markt gebracht. Die Kreisdurchmesser 75, 122, 180 cm wurden von den Märklin Eisenbahnen übernommen. Das Gehäuse der Buco Lokomotiven wurde der Ae 6/6 nachempfunden. Die 2achsigen Lokomotiven gab es als Uhrwerk und elektrisch - die 4achsige Lokomotive nur elektrisch. Vor allem die Vielfalt der Güterwagen und der 2- und 4-achsigen Personenwagen sind das Besondere an Buco Spielzeugeisenbahnen in Spur 0.
Da Buco schon in den Jahren 1947-1957 Einzelteile verkaufte, tauchen heute noch immer wieder skurile selbstgebaute Güter- und Personenwagen auf, an denen Buco-Teile wie Drehgestelle (Buco Name eingegossen), Puffer oder Kupplungen montiert sind. Auch tauchen Lok- resp. Wagenkombinationen aus den Marken Buco, Erno, Resal, Märklin usw. auf.
Bucherer Patent Uhrwerk Lokomotive Bucherer Patent Transformator
Bucherer Patent Uhrwerk Lokomotive Bucherer Patent Transformator
Bucherer Buco Uhrwerklokomotiven 212 Bucherer Buco Personenwagen
Bucherer Buco Uhrwerklokomotiven 212 mit Kupplung Typ 1 Bucherer Buco Personenwagen mit Kupplung Typ 1
Bucherer Buco Kesselwagen Petrol  Buco Gepäckwagen Nr 8672
Bucherer Buco Kesselwagen Petrol mit Kupplung Typ 1  Bucherer Buco Gepäckwagen Nr 8672

Pressetext Dez. 1948:
Wenn Bucherer vieles baut, was dem Modellbauer besonders gefällt, dann kommt dies nicht von ungefähr. Ein alter Modellbauer, Herr Roth (SEAK), ist dort kräftig am Werk. Er begann 1939 mit der Planung und Konstruktion mit der Spielzeugeisenbahn Spur 0.

Pressetext Dez. 1949:
Die Erzeugnisse dieser Firma (BUCO) sind ausschliesslich für Spur 0 und ein erfreuliches Zeugnis schweizerischer Leistungsfähigkeit.
Ein besonders wertvolles Modell ist der neue vierachsige Flachbordwagen, ein genaues Abbild des M 9-Wagen der SBB.
Dann sei auch nochmals an die guten Lichttagessignale erinnert, die so massstäblich als möglich gebaut wurden.
Bucherer Buco Modellgüterwagen M9 Buco Tageslichtsignale
Bucherer Modellgüterwagen M9 Buco Tageslichtsignale

Pressetext Juni 1950:
Miniatur-Eisenbahnen an der Basler Mustermesse
Die Spurweit 0 (32mm) war durch die Firma Spielwarenfabrik A. Bucherer, Diepoldsau SG (BUCO Produkte) vertreten.
Neben dem formschönen Wagenmaterial, den bekannten Messingschienen und den Tageslichtsignalen, zeigte Bucherer auf einer betriebsfertigen Anlage eine neu entwickelte Oberleitung. Wie am Stand in Basel mitgeteilt wurde, ist diese neue Oberleitung ab Herbst 1950 im Spielwarenhandel erhältlich.

Pressetext Dez. 1950:
Dieses Jahr wird eine Oberleitung geboten, die sich auf dem Baukastensystem aufbaut. Aus dem Grundmast kann durch Zukauf von verschiedenen Teilen ein Doppelmast oder gar ein Dreifachjoch zusammengestellt werden.
Parallel dazu musste auch ein beweglicher Pantograph geschaffen werden, welcher sich zum Betrieb mit Oberleitung eignet.
Buco Oberleitung Buco Modell Pantograph
Buco Oberleitung Buco Modell Pantograph

Pressetext Dez. 1951:
Als wertvolle Neuerung in der Kollektion finden wir eine Serie 4-achsige Schnellzugswagen, welche sich in der Ausführung an die schweren SBB-Stahlwagen anlehnen. Da diese Fahrzeuge auf 75 cm Kreis laufen müssen, konnten sie selbstverständlich nicht als Modell ausgebildet werden. Modell mässig sind allerdings die in Spritzguss ausgeführt Drehgestelle, die als Einzelteile erhältlich sind. Übrigens ist in Aussicht genommen, mit den gleichen Drehgestellen später einen wesentlich längeren Modellwagen zu bauen.
Voraussichtlich wird ab Frühjahr auch eine englische Kreuzweiche im Handel sein, die für die Bahnhofsanlage hochinteressant ist.
Buco Personenwagen Buco Doppelkreuzweiche
Buco Personenwagen Buco Doppelkreuzweiche

Pressetext Dez. 1952:
Wie nicht anders zu erwarten war, bringt auch BUCO einige Neuheiten.
Von den Antikorrodalschienen (Alu-Schienen) wurde auf Stahl gewechselt, wobei das Stahlprofil nicht geschwärzt, sondern matt vernickelt wird. Durch die neuen Schienenverbindungslasche und die leicht gebeizten Schwellen erhalten die BUCO - Profilschienen, sei es in Messing oder in vernickeltem Stahl, ein bedeutend natürliches Aussehen.
Endlich ist auch der „Engländer“ mit Doppelmagnet und beleuchteter Weichenlaterne in den Verkauf gekommen.
Als weitere Neuheit können die beiden Güterwagen Nr. 8669 und 8663 bezeichnet werden. Für den Modellbauer dürften besonders die Stahlmodellrädersätze von Interesse sein.
Nach vielen Jahren ist die Firma doch daran gegangen, selbst einen Trafo zu entwickeln und zu fabrizieren. Nachdem Form und Farbe des Trafo durch die BUCO - Schaltpulte gegeben waren. Neben einem gewöhnlichen Trafo 30 VA mit den üblichen Anschlüssen, bringt BUCO erstmals einen Trafo in den Handel, der neben den bisherigen Anschlüssen für Bahn usw. Schaltelemente und eine Signalgruppe eingebaut hat.
Buco Transformer 30 VA bis 50 VA Buco Lichtsignale Spur 0
Buco Transformer 30 VA bis 50 VA Buco Lichtsignale Spur 0

Pressetext Dez. 1953:
Diesmal haben die Lokomotiven eine innere Neuerung erfahren. Wohl erkennend, dass die Umschaltung nach jedem Stromunterbruch für einen flüssigen Betrieb nachteilig ist, ist nun BUCO zur Überspannungsschaltung (Perfektschaltung) übergegangen. Diese neue Fernsteuerung, BUCO-MATIC genannt, besteht aus einem Relais, dessen Qualität dem Hersteller alle Ehre macht.
Die Vorteile der neuen Schaltung gegenüber andern Fabrikanten sind:
-          Kein „Bocksprung“ der Lok beim Betätigen des Umschalters
-          Direkter Fahrtrichtungswechsel beim einmaligen Drücken des Schaltknopfes am Trafo, also keine Stellung „Halt“ mit brennendem Licht
-          Gleichzeitiger automatischer Lichtwechsel der Stirnlampen
-          Der BUCOMATIC ist universell verwendbar

Pressetext Dez. 1954 - 1957:
Die weiteren Pressetexte finden Sie unter BUCO H0. Die Spur 0 wurde ab dem Jahr 1954 mit der Einführung des H0 Programms kaum mehr erwähnt. Die Weiterentwicklung der Spur 0 wurde 1954 eingestellt.

Fotos der Buco-Produktion in Diepoldsau aus dem Amiba-Lokschuppen Archiv

Gewerbeausstellung 1947 in Diepoldsau 

 Gewerbeausstellung 1947 Diepoldsau

Gewerbeausstellung 1947 in Diepoldsau

 Gewerbeausstellung 1947 Diepoldsau

 304er Lokmontage

 Motorenmontage

304er Lokmontage

Motorenmontage

Flachwagen M9-Litho-Blech 

 4achsige Kesselwagenmontage

Flachwagen M9-Litho-Blech

4achsige Kesselwagenmontage

 Buco Gleis Spur 0 Montage

 Buco Befestigung der Schienennägel

Gleis Spur 0 Montage

Befestigung der Schienennägel

 Buco Musterzimmer 1949

Buco Musterzimmer 1949 

Musterzimmer 1949

Musterzimmer 1949

Schaufenster vom Fachgeschäft Loepfe Winterthur 

Ausstellung Milano 

Schaufenster vom Fachgeschäft Loepfe Winterthur

Ausstellung Milano

1950 - 1955 Die grossen Ausstellungen an der Mustermesse in Basel.

Basler Mustermesse 1950

Basler Mustermesse 1950

Mustermesse 1950

Mustermesse 1950

Basler Mustermesse 1951

Basler Mustermesse 1951

Basler Mustermesse 1951

Basler Mustermesse 1951

Mustermesse 1951

Mustermesse 1951

Buco Bankett St. Gallen 1953

Buco Bankett St. Gallen 1953

Bankett St. Gallen 1953

Bankett St. Gallen 1953

Ab 1954 produzierte Bucherer Spielzeugeisenbahnen in Spur H0. Fortsetzung siehe Buco Spur H0.

BRESE-Spielzeugeisenbahnen Motorex auf Basis Buco Spur 0
BRESE-Spielzeugeisenbahnen Motorex auf Basis Buco Spur 0. Im Shop erhältlich

Mikado Schweiz Edition Sammlerbuch

Mikado Preis Katalog 2009

Vertrieb in der Schweiz: Amiba-Lokschuppen Wetzikon

 Beziehen Sie das Buch über unseren Shop

Die Zusammenfassung der Schweizerischen Spielzeugeisenbahnen entstanden aus folgenden verschiedenen Quellen:
-          Amiba-Lokschuppen Wetzikon Museum Teil
-          Amiba-Lokschuppen Buco H0 Archiv
-          Eisenbahn-Amateur 1947 – 1965
-          Schweizerische Spielzeugeisenbahnen Verlag Goldach (vergriffen)
Autoren: Hansueli Gonzenbach, Rudolf W. Butz, Robert Ganz, Bruno Wernli, Roland Kink, Alexander R. Stofer
-          Staatsarchiv Zürich, Basel, St. Gallen
-          Bundesamt für Geistiges Eigentum Bern, Patentschriften
-          Katalogsammlungen: O.Hoppler, G. Feucht, Franz Carl Weber Zürich, Wesa-nachrichten, Hag, Resal, Erno, Car und Jibby
-          Publikationen: NZZ 50iger Jahren, Olma, Zeitschrift Sammeln, Loki, Altes Spielzeug, Sonderdruck der Eisenbahnzeitschrift von H. Gonzenbach und A. Stofer, SABA-Geschichte von A. Stofer
-          Hag Archiv Mörschwil
-          Hermann Archiv Dällikon
-          Interviews und Korrespondenzen mit Zeitzeugen und Nachkommen.

Copyright © Amiba Lokschuppen
Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Amiba Lokschuppen ist nicht gestattet.

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Fusszeile
Adresse Sitemap Öffnungszeiten Kontakt
Spielzeug-Raritäten und Modelleisenbahn Schweiz, Buco Bucherer, Saba-Figuren, Hag, Resal, Erno, Wesa, Keiser, Hermann
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail